Trauer

 

"Warum tut ihr so,
als ob es ihn nie gegeben hätte,
warum erkundigt ihr euch nicht,
wie ich alleine zurecht komme,
ich komme niemals zurecht."

Marie Luise Katschnitz

Sich mit dem Thema Tod zu beschäftigen, ist nicht sehr "in".
Wir versuchen, uns drum herum zu schleichen, bis es wirklich unvermeidlich ist
und wir keine andere Wahl mehr haben. Dann nämlich, wenn ein
uns nahestehender Mensch schwer erkrankt oder plötzlich stirbt.
Daraus ergibt sich dann auch die Hilflosigkeit der Mitmenschen, weil wir
keine Worte der Anteilnahme finden.
Deshalb ist es so wichtig, sich dem Thema zu widmen, wenn wir noch
nicht selbst betroffen sind.
Je länger ich mich mit dem Thema Sterben beschäftige, umso mehr merke ich,
wie mein Leben bereichert wird. Jeder Augenblick ist kostbar
und immer weniger wird selbstverständlich.

  • Sterbe und Trauerbegleitung Angehöriger

  • Sterbe und Trauerbegleitung im professionellem Bereich (Pflegepersonal und ÄrztInnen)

  • Einzelbetreuung nach Verlusten

  • Trauergruppen nach Anfrage